Das Interesse für naturwissenschaftliche Phänomene ist im Vorschul- und Grundschulalter extrem groß. Leider wird der „natürliche Wissensdurst“ gerade in diesem Alter aus verschiedenen Gründen oftmals zu wenig gefördert. Kinder, deren naturwissenschaftliche Neugierde schon im frühen Kindesalter geweckt und geschult wird, behalten in der Regel dieses Interesse auch in späteren Jahren bei. Sie haben es in der Schule wesentlich leichter, auch komplexe Zusammenhänge in Chemie, Physik und Biologie zu begreifen und nachzuvollziehen.

Ziel meines Programmes ist, das naturwissenschaftliche Interesse von Vorschul- und Grundschulkindern zu wecken und zu fördern. Solange die Kinder aus eigenem Interesse den Naturgesetzen auf den Grund gehen wollen, ist der Lernerfolg höher als später im Schulunterricht, wenn der Druck durch die Notengebung steigt.

Ich möchte den Kindern zeigen, wie viel Spaß Chemie, Biologie und Physik machen können, indem sie lernen, selber zu experimentieren und somit auf spielerische Art und Weise den Naturgesetzen auf die Spur zu kommen.